Home Programm Demnächst Filmwochenende Archiv

Zurück

Angels' Share - Ein Schluck für die Engel
UK, France, Belgium, Italy 2012, 101 min
Mitwirkende
Robbie: Paul Brannigan
Leonie: Siobhan Reilly
Harry: John Henshaw
Albert: Gary Maitland
Mo: Jasmin Riggins
Crew
Regie: Ken Loach
Buch: Paul Laverty
Kamera: Robbie Ryan
Schnitt: Jonathan Morris
Musik: George Fenton

 

»Angels' Share« ist ein Feelgoodmovie wie »Looking For Eric«, aber dennoch hat Loach das soziale Umfeld so genau gezeichnet, wie man es von ihm kennt. Schon die Exposition, ein Gerichtsverfahren, das lustlos und am Fließband Urteile produziert, ist ein kleines Meisterstück der Montage von Humor und Naturalismus. Albert (Gary Maitland) etwa wird verurteilt, weil er betrunken den Zugverkehr blockiert hat, und Robbie (Paul Brannigan), der da nicht zum ersten Mal steht, bekommt seine letzte Chance, weil seine Freundin hochschwanger ist. Alle, die dieses Gerichtsverfahren durchlaufen, werden zu Sozialstunden verdonnert, die sie unter Anleitung des Aufsehers Harry in Glasgow abarbeiten müssen.

Für Robbie wird Harry so etwas wie ein väterlicher Freund. Robbie steht unter Druck: Der Vater seiner Freundin möchte nicht, dass er mit ihr eine Familie gründet, Schläger einer verfeindeten Familie sind hinter ihm her, und auch seine Freundin gibt ihm nur noch eine Chance. Dass Robbie auch ein übler Schläger sein kann, zeigt Loach in einer Rückblende. Das verordnete Täter-Opfer-Gespräch, bei dem er seinem dauerhaft verletzten Opfer gegenübersitzt, gehört zu den eindrucksvollsten Momenten des Films.

Harry begeistert seine Truppe für Whisky. Es erweist sich, dass Robbie eine feine Nase hat. Bei einem Tasting kriegen Robbie, Albert, Mo (Jasmine Riggins) und Rhino (William Ruane) mit, dass ein letztes Fass einer bereits geschlossenen Destillerie in den schottischen Highlands zur Versteigerung ansteht. Als Mitglieder eines Whiskyclubs und mit schottischen Kilts getarnt, ziehen sie mit Mastermind Robbie einen letzten Coup durch und zapfen vier Flaschen ab. Was nicht sonderlich auffällt, denn bis zu ein Prozent verdunsten sowieso, was in der Sprache der Whiskykenner »Angels' share« heißt.
Komplette Kritik in edp Film

Trailer

Links

"Hilfe aus dem Himmel" Kritik von Susan Vahabzadeh in der SZ "Ärmste Schweine" - Kilian Trotier in Die ZEIT

Fotos





























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de