Home Programm Demnächst Filmwochenende Archiv

Zurück

Trumbo
USA 2015, 125 min
Mitwirkende
Dalton Trumbo: Bryan Cranston
Edward G. Robinson: Michael Stuhlbarg
Hedda Hopper: Helen Mirren
Frank King: John Goodman
Crew
Regie: Jay Roach
Buch: John McNamara
Vorlage: Bruce Cook
Kamera: Jim Denault
Schnitt: Alan Baumgarten
Musik: Theodore Shapiro

 

Als Hollywood zu hetzen begann
Er war einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren, doch als Kommunist hatte er faktisch Berufsverbot: Das Filmporträt "Trumbo" mit TV-Star Bryan Cranston erzählt verblüffend unterhaltsam von Hollywoods dunkelsten Stunden.
Von Benjamin Moldenhauer, spiegel-online

"Es gibt Fragen, auf die antwortet man als Kommunist besser nicht. "Sind Sie oder waren Sie jemals Mitglied der Kommunistischen Partei der Vereinigten Staaten von Amerika?" gehörte in den Vierziger- und Fünfzigerjahren dazu. Wer mit "Ja" antwortete, landete auf der inoffiziellen "Blacklist" und durfte sich auf dauerhafte Arbeitslosigkeit einstellen. Wer Mitglied oder Sympathisant war und mit Nein antwortete, drohte dasselbe Schicksal - das Komitee für unamerikanische Umtriebe (Original House Committee on Un-American Activities, abgekürzt: HUAC) war in den meisten Fällen bereits informiert. [...]

Bryan Cranston ("Breaking Bad") spielt Dalton Trumbo als unverwüstliches Arbeitstier mit Hang zur großen Geste - der Academy war das 2016 eine Nominierung als bester Hauptdarsteller wert. Das Drehbuch verfährt mit seinen Figuren nicht zimperlich, und der Spaß an der Zuspitzung ist dem Cast anzusehen. Helen Mirren setzt sich als antisemitische Klatschkolumnistin Hedda Hopper einige der grausligsten Hutkreationen der jüngeren Filmgeschichte auf den Kopf, und der von Jahr zu Jahr voluminösere John Goodman greift als rustikaler B-Movie-Produzent Frank King - ebenfalls eine historische Figur - im Kampf gegen die Kommunistenjäger mit spürbarer Begeisterung zum Baseballschläger. [...]"

Die komplette Kritik bei www.spiegel.de lesen.

Trailer

Links

"Der berühmteste Kommunist Hollywoods - Filmkritik von Andreas Kilb in der FAZ Für die Freunde des English Filmclub, die Kritik von Mark Kermode im Guardian mit vielen Hintergrundinformationen

Fotos





























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de