Home Programm Demnächst Filmwochenende Archiv

Zurück

Arrival
USA 2016, 116 min
• Mitwirkende
Louise Banks: Amy Adams
Ian Donnelly: Jeremy Renner
Colonel Weber: Forest Whitaker
Agent Halpern: Michael Stuhlbarg
• Crew
Regie: Denis Villeneuve
Buch: Eric Heisserer nach der Kurzgeschichte "Story of Your Life" von Ted Chiang
Kamera: Bradford Young
Schnitt: Joe Walker
Musik: Jóhann Jóhannsson

 

Arrival

"[...] Der Science-Fiction-Film, da hatte François Truffaut ganz recht, ist ein Weltraumwestern, der die Indianer durch Außerirdische ersetzt."

"Arrival von dem kanadischen Regisseur Denis Villeneuve erzählt ebenfalls von Aliens, die die Welt besuchen, geht aber den eher selten beschrittenen Weg. Er zeigt die Fremden als friedfertige Spezies, mit der es sich zunächst einmal zu verständigen gilt. Wenn ein forscher General (Forest Whitaker) ins Universitätsbüro der Linguistin Louise Banks platzt, um sie mit einer hochgeheimen, verantwortungsvollen Mission zu betrauen, verraten schon die Lichtverhältnisse, mit wem wir es zu tun haben. Blass, müde, angegriffen von den ewigen Geheimnissen und Herausforderungen der Wissenschaft sitzt Banks in ihrem schummrigen Büro. Der Militär spielt ihr eine Nachricht vor, die sich anhört, als versuche eine Krähe auf einer Schiefertafel zu steppen. Wer, wenn nicht Louise Banks, könnte das entschlüsseln? [...]"

"Amy Adams spielt die Forscherin als einen Menschen, der eine Erschütterung hinter sich zu haben scheint – oder der eine kommende Erschütterung ahnt. Ihre Figur verströmt den angenehmen Ehrgeiz eines Menschen, dem es wirklich um die Sache geht. Was mit dieser Frau eigentlich los ist, bleibt lange Zeit genauso geheimnisvoll wie das Raumschiff, das gerade aufgetaucht ist. [...]"

Die komplette Kritik von Katja Nicodemus auf ZEIT.de lesen

Trailer

Links

Nicht jedes Werkzeug ist ein Hammer - Video-Filmkritik von Verena Lueken, faz.net Alien-Film hält uns den Spiegel vor - Kritik von Patrick Wellinski auf deutschlandfunkkultur.de

Fotos






























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de