Home Programm Demnächst Archiv Filmwochenende

Zurück

Fences
USA 2016, 138 min
• Mitwirkende
Troy Maxson: Denzel Washington
Rose Maxson: Viola Davis
Jim Bono: Stephen Henderson
Cory: Jovan Adepo
• Crew
Regie: Denzel Washington
Buch: August Wilson nach seinem gleichnamigen Theaterstück
Kamera: Charlotte Bruus Christensen
Schnitt: Hughes Winborne
Musik: Marcelo Zarvos

 

Im Gefängnis der eigenen Enttäuschung

"Was passiert mit einem vereitelten Traum?
Vertrocknet er wie eine Rosine in der Sonne?
Oder eitert er wie eine Wunde
Und platzt dann auf?
Stinkt er nach vergammeltem Fleisch?
Oder verkrustet er wie süßer Sirup?
Oder explodiert er?
Langston Hughes, ein Poet der schwarzen Bürgerrechtsbewegung, schrieb sein Gedicht Harlem im Jahr 1951, als Schwarze vom amerikanischen Traum weitgehend ausgeschlossen waren. Die Zeilen könnten über dem Film Fences von Denzel Washington stehen."

"Troy Maxsons vereitelter Traum ist eine vereiterte Wunde und der Mann ist permanent damit beschäftigt, sie wieder aufzukratze Freizeit damit, den titelgebenden Zaun zu errichten, um sich von der Außenwelt abzuschotten. "Ich baue mir einen Zaun um das, was zu mir gehört", sagt er. Fences konzentriert sich ganz auf den Hinterhof dieses Hauses und hält sich damit an den strengen, szenischen Aufbau des gleichnamigen Theaterstücks."

"Das Leben hat Troy hart gemacht und nun will er zumindest im eigenen Haus die Kontrolle behalten. Hier scheucht er seine Familie herum und verbringt seine Freizeit damit, den titelgebenden Zaun zu errichten, um sich von der Außenwelt abzuschotten. "Ich baue mir einen Zaun um das, was zu mir gehört", sagt er. Fences konzentriert sich ganz auf den Hinterhof dieses Hauses und hält sich damit an den strengen, szenischen Aufbau des gleichnamigen Theaterstücks. [...]"

Die komplette Kritik von Marietta Steinhart auf ZEIT.de lesen

Trailer

Links

"Irgendwer wird sich immer diskriminiert fühlen" - Interview mit Denzel Washington von Wolfgang Höbel, SPIEGEL online Denzel Washington steps up to the plate - The Guardian review for the English Filmclub friends

Fotos






























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de