Home Programm Demnächst Archiv Impressum

Zurück

Cafe Society
USA 2016, 96 min
• Mitwirkende
Phil Stern: Steve Carell
Bobby: Jesse Eisenberg
Vonni: Kirsten Stewart
Karen Stern: Sheryl Lee
• Crew
Regie: Woody Allen
Buch: Woody Allen
Kamera: Vittorio Storaro
Schnitt: Alisa Lepselter

 

Alles Lug und Trug

"Weißt du, wie viel Sternlein stehen ...? Und weißt du, wie viele Filme Woody Allen gemacht hat? Seit seinem allerersten Film The Laughmaker aus dem Jahr 1962 fast jedes Jahr einen, also an die fünfzig. Natürlich sind manche dabei, die alt geworden sind und Witzen gleichen, über die man einstmals gern gelacht hat. Erstaunlich viele jedoch sind schon jetzt in die Filmgeschichte eingegangen, ob Stardust Memories (1980) oder Zelig (1983), Hannah und ihre Schwestern (1986) oder Match Point (2005), Ich sehe den Mann deiner Träume (2010) oder Midnight in Paris (2011). Und es wirkt so, als würde Woody Allen mit wachsendem Alter – er ist jetzt 80 – immer noch leichtfüßiger und sorgloser, als wären ihm handwerkliche Regeln völlig egal. Die beherrscht er so gut, dass er sie gewissermaßen nur zitieren muss."

"Café Society spielt in den dreißiger Jahren und erzählt die Geschichte des jungen Bobby Dorfman aus New York, der seinen Onkel in Hollywood besucht, um dort einen Job zu kriegen. Stattdessen verliebt er sich in dessen Sekretärin Vonnie, die dummerweise die Geliebte des Onkels ist. Dieser, verheiratet und Familienvater, schwankt zwischen Pflicht und Neigung, und während seines Schwankens wendet sich das Mädchen Bobby zu, der ihr die Ehe anträgt. Sie willigt halbherzig ein, entscheidet sich jedoch, als der Onkel zurückschwankt, für dessen Geld und Ansehen, da Bobby vorerst noch ein unbeschriebenes Blatt ist. Das ändert sich nach seiner Heimkehr, denn Bobbys Bruder, Nachtclubbesitzer und Gangster in New York, wird verhaftet und wegen Mordes zum Tod verurteilt. Bobby führt den Club erfolgreich weiter, heiratet eine schöne Blondine und wird Vater. Am Ende begegnen sich Vonnie und Bobby abermals, und beide spüren voller Trauer, dass ihre frühere Liebe nicht erloschen ist. [...] "

Die komplette Kritik von Ulrich Greiner auf ZEIT online lesen

Trailer

Links

Die Obsession ist zum Stil geworden - Video-Filmkritik von Verena Lueken auf FAZ.net Goldenes Alterswerk: Mit „Café Society“ träumt sich Woody Allen zurück ins Hollywood der Dreißiger Jahre - Kritik von Daniela Sannwald auf tagelsspiegel.de

Fotos






























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de