Home Programm Demnächst Archiv

Zurück

Die Heinzels - Die Rückkehr der Heinzelmännchen
Deutschland 2019, 74 min
-• Mit den Stimmen von
Jella Haase
Lois Hofmann
Leon Seidel
Elke Heidenreich
• Crew
Regie: Ute von Münchow-Pohl
Buch: Jan Strathmann
Musik: Alex Komlew
Schnitt: Erik Stappenbeck & Ute von Münchow-Pohl

 

Die Heinzels - Die Rückkehr der Heinzelmännchen

Inhalt

Die Heinzelmännchen leben seit 250 unter der Erde. Der Kontakt zu den Menschen auf der Erdoberfläche ist strengstens untersagt, seit sie von einer Schneidersfrau aus Köln vertrieben wurden. Dieses unterirdische Leben in der Dunkelheit, wo jeder seinem Handwerk nachgeht oder der großen Zipfelmütze hinterherjagt, sagt allerdings nicht allen zu.
Helvi (gesprochen von Jella Haase) gehört zu den eher tollpatschigen Heinzels: Sie lässt kein Missgeschick und kein Fettnäpfen aus. So ist auch sie es, die sich eines Tages verbotenerweise an die Erdoberfläche schleicht. Mit ihren Begleitern Kipp und Butz landet sie im Geschäft des Bäckers Theo. Der ist allerdings ziemlich griesgrämig und wird von seinem profitgierigen Bruder Bruno ausgenommen. Das schreit für Helvi nach der Rückkehr der Heinzelmännchen, denn es wäre doch gelacht, wenn hier ein bisschen Hilfe nicht eine große Zuckerbäckerei mit erlestensten Leckereien hervorbringen könnte.

Prädikat besonder wertvoll - Begründung

Die berühmte Volkssage von den fleißigen Männlein, die einst in Nachtarbeit den Menschen halfen, erfährt in diesem deutschen Animationsfilm eine hochprofessionelle und dabei sehr unterhaltsame Adaption. Der alte Stoff wurde einer gründlichen Revision unterzogen und für ein Familienpublikum von heute aufbereitet. So ist die Hauptperson kein Heinzelmännchen, sondern ein Heinzelmädchen, und dieses Mädchen wiederum ist kein auf den Prinzen wartender Prinzessinnentyp, sondern eine freche, neugierige und sehr beherzte Figur, die tatsächlich die treibende Kraft der Handlung ist.
Sehr gekonnt – nach Meinung der Jury – schließt der Film zu Anfang an die bekannte Volkssage an, in dem diese kurz rekapituliert wird: Früher arbeiteten die Heinzelmännchen für die Menschen, doch nachdem sie von einer naseweisen Bäckersfrau durch einen Trick erwischt und zu Fall gebracht wurden, haben sie sich unter die Erde zurückgezogen. Dort gehen sie nun weiter ihrem Handwerk nach, wobei die jungen Heinzelmännchen regelmäßig in Wettbewerben gegeneinander antreten und sich dabei immer größere Mützen verdienen. Die junge Helvi (gesprochen von Jella Haase) stellt dabei die innovativsten und kühnsten Ideen vor, scheitert aber oft an der Umsetzung ihrer Visionen. Aus Frust darüber haut sie eines Tages ab, um sich die Erdoberfläche und die Menschen anzuschauen. Ihr braver Freund Butz folgt ihr aus Treue und Sorge, der Klassenbeste Kipp eher aus Missgunst und Konkurrenz. Zu dritt finden sie schließlich Zuflucht in einer Konditorei, wo Bäcker Theo gerade an Geschäftsaufgabe denkt. Helvi will ihm helfen – wenn er ihr das Backen beibringt. Die neue Zusammenarbeit von Mensch und Heinzelmännchen verläuft natürlich alles andere als glatt, wenn auch das glückliche Ende fest einprogrammiert ist, wie es sich fürs Genre Familienfilm gehört.
FBW Jury Begründung für das Prädikat besonders wertvoll

Trailer

Fotos






























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de