Home Programm Demnächst Archiv

Zurück

Lieber Thomas
Deutschland 2021, 150 min
• Mitwirkende
Thomas Brasch: Albrecht Schuch
Katarina: Jella Haase
Vater Horst Brasch / Erich Honecker: Jörg Schüttauf
Mutter Gerda Brasch: Anja Schneider
Klaus Brasch: Joel Basman
• Crew
Regie: Andreas Kleinert
Buch: Thomas Wendrich
Kamera: Johann Feindt
Schnitt: Gisela Zick
Musik: Daniel Kaiser

 

Lieber Thomas

Pressestimmen

In "Kargo", jener lyrischen Großmontage, die zu den bekanntesten Werken von Thomas Brasch zählt, gibt es einen Satz, den man wie eine Empfehlung an spätere Biografen lesen kann: "Vielleicht sollten alle Geschichten mit ,Vielleicht' anfangen, damit die Möglichkeit der Geschichten klar wird und keine lineare Biografie zustande kommt, die langweilig ist." Andreas Kleinert, der aus Braschs Leben einen Kinofilm gemacht hat, muss diesen Satz kennen, denn er hat sich an die Empfehlung gehalten.
"Lieber Thomas" ist eine solche Vielleicht-Geschichte geworden, zum Glück, und deshalb spielt der im Augenblick wohl größte deutsche Kinostar Albrecht Schuch den jungen Thomas Brasch auch exakt so, wie er vielleicht gewesen ist: rebellisch, trunksüchtig, promiskuitiv begehrend und begehrt und im qualvollen Widerstreit mit seinem Vater, dem SED-Funktionär Horst Brasch, den Jörg Schüttauf als einen in Ideologie und Traurigkeit verpanzerten Mann zeigt.

Hilmar Klute - Süddeutsche Zeitung

Poet, Rebell, Dissident, Frauenheld, Kokser, Filmemacher, Intellektueller. Viele Identitäten hatte Thomas Brasch, der 2001 mit 56 Jahren starb, fast in Vergessenheit geraten war und nun wiederentdeckt wird. Jahrelang arbeiteten Andreas Kleinert und sein Drehbuchautor Thomas Wendrich an einem biografischen Film über Brasch, fanden in Albrecht Schuch einen Hauptdarsteller, der sich in den ausufernden zweieinhalb Stunden von „Lieber Thomas“ die Seele aus dem Leib spielt.

Michael Meyns- TAZ

Trailer

Fotos






























 

Immer auf dem Laufenden bleiben - Mail mit Betreff "Newsletter" an
stattkino@stattkino-lohr.de schicken!