Home Programm Demnächst Archiv

Zurück

Spotlight
USA 2015 128 min
• Mitwirkende
Mike Rezendes: Mark Ruffalo
Walter Robinson: Michael Keaton
Sacha Pfeiffer: Rachel McAdams
Marty Baron: Liev Schreiber
• Crew
Regie: Tom McCarthy
Buch: Josh Singer & Tom McCarthy
Musik: Howard Shore
Kamera:Masanobu Takayanagi
Schnitt: Tom McArdle

 

Spotlight

Pressestimmen

Warum "Spotlight" den Oscar verdient hat
> Der Suspense des Films ist dann aber ganz der der journalistischen Investigation, ein Suspense, der gerade aus der Monotonie seine Spannung zieht, aus langen Gesprächen, Tagen in Bibliotheken oder dunklen Archiven, falschen Fährten, Blockaden, stur eingehaltenen Öffnungszeiten. Die Probleme sind nicht die großen emotionalen und moralischen Fragen, sondern ganz pragmatisch - wie man an Akten kommt, die unter Verschluss sind, wie man Leute zum Reden bringt, vertrauensfördernd oder durch Druck, wie man den Skandalkoeffizienten abschätzt: 53 Prozent der Leser des Globe sind katholisch, wollen sie diese grässliche Geschichte über ihre Kirche lesen?
[...]"Spotlight" skizziert das Bild der Stadt, in der dies alles passierte, Boston mit seiner wahnwitzigen Vermengung von Normalität und Abartigkeit, Verdrängung und Naivität. Mit seiner Zeitlosigkeit, die schaurige, absurde Visionen gebiert. Ein freundlicher älterer Mann öffnet die Tür zu seinem freundlichen kleinen Vorstadthaus und erzählt freundlich der Reporterin, wie zärtlich es doch immer zugegangen sei, wenn er an den Kindern rummachte.
Fritz Göttler - SZ

"Die Stadt erblüht, wenn ihre großen Institutionen eng zusammenarbeiten", sagt der Erzbischof zu dem neuen Chefredakteur des Boston Globe, der gerade seinen Antrittsbesuch beim Obersten Hirten der Großgemeinde absolviert. Aber Marty Baron (Liev Schreiber) schüttelt die Umarmung höflich ab und verweist darauf, dass eine Zeitung für sich alleine stehen sollte. Baron ist neu in Boston und als unverheirateter Jude, der Baseball hasst, ein Außenseiter in der vom Katholizismus tief geprägten Stadt. Diese Außenperspektive ist es, die seine Aufmerksamkeit auf etwas lenkt, was alle anderen nicht sehen. Oder nicht sehen wollen: den sexuellen Missbrauch durch einen katholischen Priester. In der ersten Redaktionssitzung setzt Baron ein Recherche-Team auf den Fall an, der in der örtlichen Presse lediglich als Randmeldung abgehandelt wurde. Drei Männer und eine Frau arbeiten in der sogenannten Spotlight-Redaktion, in der sich investigative Journalisten oft über mehrere Monate in eine Story vergraben und diesmal einen Skandal ausgraben, der nicht nur Boston erschüttern wird.
Martin Schwickert - Die ZEIT

Trailer

Fotos






























  Ideen, Anregungen, Kritik? Einfach ein Mail schicken an stattkino@stattkino-lohr.de